Sonnenaufgangswecker

Wie das schon klingt  – Sonnenaufgangswecker. Kein einfacher Lichtwecker, nein mit simuliertem Sonnenaufgang und -untergang.
Ein Erfahrungsbericht.


Den Wecker, Philips HF3520/01 Wake-Up Light, wurde bei Amazon bestellt, schnell geliefert und ist unbeschadet angekommen. Der Wecker ist schnell aufgestellt und lässt sich auch ohne Anleitung – die natürlich dem Wecker beiliegt – schnell einstellen. Es lassen sich zwei Weckzeiten programmieren, die jeweils über Tasten am Gerät ein- bzw. ausgeschaltet werden. Neben fünf natürlichen Wecktönen kann man alternativ das eingebaute FM Radio benutzen; womit es sich entspannter in den Tag starten lässt, ist Geschmackssache. Mir persönlich gefallen die natürlichen Wecktöne besser.

Neben dem Sonnenaufgang bietet der Wecker auch einen Sonnenuntergang, der in einstellbaren Zeitraum in 5 Stufen dunkler wird, vom natürlichen Tageslicht bis zu einem angenehmen dunkelrot. Klingt zwar kitschig, aber es bereitet mental sehr gut auf die Schlafphase vor, sodass man schneller einschläft.

Der Sonnenaufgang funktioniert genauso – nur umgekehrt. Ab der eingestellten Zeit, wird das Licht des Wecker in fünf Stufen kontinuierlich heller – von einem sanften Morgenrot zu natürlichem Tageslicht. Ab ca. der Hälfte des Sonnenaufgangs setzen die Wecktöne ein, welche auch leise beginnen und bis zu einem vorher einstelltem Wert immer lauter werden. Spätestens nach einigen Tagen hat man die pefekte Kombination aus Weckton, Lautstärke und Dauer des Sonnenaufgangs herausgefunden und ab genau diesem Zeitpunkt mag man den Wecker nicht mehr missen. Das zugrundeliegende Prinzip des Weckers ist wissenschaftlich bewiesen und lässt sich mit Fakten untermauern.

Fazit
Es funkioniert einfach sehr gut. Der Körper reagiert extrem gut auf die extra Portion Licht am Morgen und sorgt für einen aktiveren Start in den Tag. Man wird behutsamer geweckt und startet leichter in den Tag. Vor allem für die dunkleren Monate auf jeden Fall ein lohnenswerte Investition.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.