Cremesso COMPACT ONE

Vor einigen Tagen stand der Postbote mit dem lang ersehnten Paket aus dem Büro der Probierpioniere vor der Tür. Und zwar mit der Kaffeemaschine Cremesso COMPACT ONE. Ein Erfahrungsbericht.

Cremesso wirbt mit dem Slogan: „Kaffee-Genuss für alle!„.

 

Die Cremesso eine Kapselmaschine, die bereits seit einiger Zeit in der Schweiz sehr populär und beliebt ist. Befüllt wird die Cremesso mit Kaffeekapseln, die über Netto bezogen werden können. Es handelt sich um neue Kapseln – aktuell am Markt erhältliche Kapseln sind nicht kompatibel. Die aktuelle Palette besteht aus neu Kaffeesorten unterschiedlicher Intensitäten sowie drei unterschiedlichen Teesorten.

Design

Die Kaffeemaschine ist ein echter Hingucker. Elegant, schmal gebaut und es fühlt sich sehr hochwertig an. Das Design hebt sich von anderen Herstellern ab und weiß mit klaren Linien zu überzeugen. Der Hebel, um die Kapselkammer zu öffnen und zu schließen, ist aus Metall gefertigt und verleiht der Maschine eine ungeahnte Wertigkeit. Dieses Schmuckstück muss sich nicht in der Küche verstecken, sondern stellt einen wahren Hingucker dar. Der Kapselbehälter ist ebenso wie der Wassertank grosszügig bemessen und leicht zugänglich.

Features / kurzer Steckbrief

Die Cremesso ist einfach zu bedienen und bietet ein gutes Feature: Programmierbare Tasten, um individuell die Kaffeemenge bestimmen zu können. So lässt sich die Menge an persönliche Vorlieben und/oder Tassen anpassen.

Technische Daten

Kein vollwertiger Produkttest ohne technische Daten.

Aufheizzeit: 15 sec.
Pumpendruck: 19 bar
Halbautomatischer Auswurf der Kapsel
Stromverbrauch: <24kW/h pro Jahr
Auto-Stop-Funktion
Wassertank: 1,1 l
Tassenhöhe: 95 mm, 145 mm, 160 mm (ohne Abtropfschale)
Masse: 36.0 x 14.0 x 25.5 cm (L x B x H)
Gewicht: ca. 3.9 kg
Tasten: 3 (programmierbare Tasten für verschiedene Tassengrössen)
Auffangbehälters: 10-12 gebrauchte Kapseln

Die Cremesso im Alltag
Im Gegensatz zu meiner Nespresso weiß ich die kurze Aufheizzeit sehr zu schätzen, dass geht wirklich einen Tacken schneller. Wenn man den zusätzlich erhältlichen Milchaufschäumer für Kaffeespezialitäten wie Latte Macchiato benutzt, löst sich dieser Vorteil jedoch schnell in Wohlgefallen auf. Somit profitieren Espressoliebhaber und Café Crema-Trinker von der kurzen Aufheizzeit am meisten. Ansonsten ist der Alltag ebenso problemlos wie unspektakulär. Die Maschine funktioniert bisher tadellos und ist unkompliziert im Umgang. Die Kapseln bestehen – sehr umweltfreundlich – aus Kunststoff werden jedoch in einer unnötig großen Pappverpackung verkauft.

Fazit
Zu Beginn habe ich mich gefragt, ob es sich eigentlich noch lohnt, eine weiteres Kapselsystem auf den Markt zu werfen. Das fertige Sortiment ist der Vorteil der Kapselmaschinen , auf der anderen Seite jedoch ein gewaltiger Nachteil. Durch die Festlegung auf ein System macht man sich von den jeweilig erhältlichen Sorten abhängig. Dafür hat man schnellen Zugriff auf eine (mehr oder weniger) große Auswahl. Die reine Maschine Cremesso COMPACT ONE finde ich sehr gut, vom Design sowie der Funktion. Leider kann ich mit der angebotenen Kaffeeauswahl wenig anfangen. Die unterschiedlichen Intensitäten gefallen mir, der Röstgrad ist für meinen Geschmack weit überschritten. An dieser Stelle muss man die Auswahl der Grand Crus von Nespresso wirklich loben – die Auswahl ist sehr gelungen und wird stetig erweitert. Ob Cremesso an dieser Stelle aufholt bleibt abzuwarten.

Meine Einleitung wieder aufgreifend muss ich sagen, dass ich bei Nespresso bleibe. Die Cremesso COMPACT ONE ist zwar optisch sehr gelungen, leider sagt mir Kaffeeauswahl überhaupt nicht zu.
Das muss jeder für sich entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.